Über Uns

 

Der Verein Im.Ausland schafft die Rahmenbedingungen für unsere Teamarbeit.

Djurica Nikolic: “Ich sehe den Verein als ein Haus, mit einem festen Fundament, welches  Regeln, Respekt und Sicherheit beinhaltet. Gleichzeitig aber auch das  Dach, das uns schützt, durch die Statuten und Präambel als rechtliche Grundlage und  das uns Stärke gibt für unseren Geist, für neue Schritte, für Entwicklung und Zusammenarbeit.

Das sind wir:

                                                                                                                                                                          Dir. Djurica Nikolic- Interkultureller Multiplikator im gesundheitlichen und sozialen Bereich und Gestalter von interreligiösen Begegnungen und Veranstaltungen. Mein Motto: „Tradition ist nicht das Anbeten der Asche, sondern das Bewahren des Feuers.“ (Rabindranath Tagore) Ich bin Rom und Direktor des Vereins Im.Ausland. Meine Pflicht ist es, die Struktur so aufzubauen, dass eine Institution entsteht. Mir ist es wichtig, dass wir alle ein gemeinsames Ziel unter einem „ gemeinsamen Dach“ vertreten und erreichen. Meine Aufgabe ist es auch, national und international ( in der EU und in der ganzen Welt) mit meinem Verein und mit meinem Team zu einer „Stimme der Zugewanderten”  zu werden.

Mein Name ist Elisabeth Ettmann, mein Beruf Sozialarbeiterin, langjährige Erfahrung in interkultureller, sozialraumorientierter Arbeit. Ich bin dem Verein Im. Ausland seit 2004 verbunden. Meine Vision der Vereinsarbeit ist geprägt von der politischen Haltung Paulo Freires: „Weil Dialog Begegnung zwischen Menschen ist, die die Welt benennen, darf er keine Situation bilden, in der einige Menschen auf Kosten anderer die Welt benennen.“

Ich bin Lydia Letsch, 20 Jahre alt, komme aus Deutschland und studiere „Internationale Entwicklung“ und „Kultur-und Sozialanthropologie“ an der Universität Wien. Innerhalb meines Studiums setze ich mich mit Themen wie Migration, Integration und Entwicklungsprozesse auseinander und möchte mein Wissen auch praktisch umsetzen. Ich war für einen Freiwilligendienst ein Jahr in Bosnien und habe dort die Sprache und die Lebensweise der Menschen kennengelernt und bin sehr daran interessiert, wie diese Menschen in die österreichische Gesellschaft integriert werden. Ich nehme an der „Interkulturellen Lerngruppe“ teil, werde an verschiedenen Projekten mitarbeiten und übernehme auch administrative Aufgaben des Vereins.

Felix Fritsch  Ich, Felix Fritsch, geboren 1989, bin seit Februar 2014 im Verein Im.Ausland tätig. Ich habe Bachelorstudien in Politikwissenschaft und Volkswirtschaft an Wiener Universitäten abgeschlossen und werde meine akademische Laufbahn mit einem sozialwissenschaftlichen Master im europäischen Ausland fortsetzen. Bis dieser beginnt, unterstütze ich den Verein Im.Ausland vor Allem in organisatorischen und administrativen Bereichen wie der Verwaltung der Homepage, der Buchhaltung, der Integration neuer MitarbeiterInnen, aber auch in der Weiterentwicklung aktueller Projekte.

 

Ich bin Martin Matkovic, geboren 1988 in Subotica, komme aus Serbien. Ich habe 2009 Hrn. Djurica Nikolic kennengelernt, und seit damals bin ich an der Arbeit des Vereins interessiert. Als Mitarbeiter habe ich mich ab Sommer 2013 für die Anliegen des Vereins, die politische Plattform Kamille, engagiert, weil ich dadurch interessante Menschen kennengelernt habe. Aus der Verschiedenheit der Meinungen und durch die Teamarbeit erwuchs dann das Projekt Lernhilfe, das auch meiner Studienrichtung – Angewandte Mathematik an der Hauptuniversität Wien – entspricht. Ich bin stolz auf das Lernhilfeprojekt, es hat den Kindern und Eltern positive Impulse gebracht. In dieser Richtung möchte ich  weiterhin im Verein mitarbeiten, weil mir, als ebenfalls Zugewanderter, Bildung für Kinder und Eltern ein zentrales Anliegen ist.  Mir ist es auch ein Herzensanliegen gegen Vorurteile aufzutreten, und durch Begegnungen und Dialog das Miteinander von Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen zu fördern.

 

Mein Name ist Daria Habicher, 21 Jahre alt und seit 2012 Studentin der Politikwissenschaft an der Universität Wien. Im Laufe meines Studiums wurde deutlich, dass mein Interessensschwerpunkt in den Bereichen Integrations- und Migrationspolitik liegt, was sich während der Zeit im Verein immer wieder bestätigt hat. Seit 2014 bin ich ehrenamtlich im Verein Im. Ausland tätig. Ich beteilige mich bei jeglichen administrativen Aufgaben, nehme an Beratungsgesprächen teil und assistiere bei unserem derzeitigen Lernhilfeprojekt für Kinder mit Migrationshintergrund.

Ich empfinde es als persönliche Erfüllung, durch meine Arbeit die Lebenssituation von Menschen mit Migrationshintergrund ein Stück weit zu verbessern. Die strahlenden Gesichter der betreuten Menschen motivieren mich, weiterhin mit ihnen zusammenzuarbeiten und sie dabei zu unterstützen, eine Stimme in der Gesellschaft zu haben.

Für eine reiche Ernte, muss man viele Samen aussähen. Nur durch keine Schritte auf nationaler Ebene und eine Zusammenarbeit auf internationaler Ebene kann eine konstruktive und positive Integrations- und Migrationspolitik ermöglicht werden. Nur dies führt weltweit und langfristig zu einer politischen und ökonomischen Stabilität.

Comments are closed.